Café Extra Dry


Blaues Kreuz – Hilfsangebot für suchtkranke Menschen


Das Blaue Kreuz ist eine internationale Organisation der Suchtkrankenhilfe. Es ist als selbstständiger Fachverband dem Diakonischen Werk der Ev. Kirche in Deutschland und der Deutschen Hauptstelle gegen die Suchtgefahren angeschlossen. Es weiß sich der evangelischen Allianz verbunden.

Bild "Startseite:blaukreuz.jpg"In Lüdenscheid ist das Blaue Kreuz seit mehr als 100 Jahren vertreten. Der Verein sieht seine Aufgabe darin, Suchtgefährdeten und Suchtkranken sowie deren Angehörigen auf der Grundlage des Evangeliums von Jesus Christus umfassende Hilfe anzubieten.

In den Begegungsgruppen werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Helfern Informationen zum Thema Sucht weitergegeben. Der Gedankenaustausch über Lebens- und Glaubensfragen soll Anregung zu einem sinnvollen Leben sein.

Das Blaue Kreuz ist bestrebt, dem Missbrauch des Alkohols und anderer Suchtmittel auch in der Öffentlichkeit entgegenzuwirken und der Suchtgefährdung vorzubeugen. Es bietet mit seinen Veranstaltungen, Einrichtungen und Freizeitangeboten den für Gefährdete erforderlichen alkoholfreien Lebensraum.

Informationen und Beratung sind kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht. Für stationäre Therapie und Reha-Maßnahmen werden die Kosten in der Regel vom Rentenversicherungsträger, im Einzelfall auch von den Krankenkassen oder dem Sozialamt übernommen.

Das Blaue Kreuz Lüdenscheid bietet Ihnen an:
  • Montag abend ab 19.00 Uhr Begegnungsgruppe
  • Sonntag abend ab 19.30 Uhr Blau-Kreuz-Stunde
  • Erstgespräche nach telef. Terminvereinbarung unter
    Tel. 0170 5983214 (Folkmar und Gaby Passow) oder
    Tel. 02351 23880 (Birgit Gütting)
    im "Haus Immanuel", Werdohler Straße 58, Lüdenscheid

Ob als Betroffener oder Angehöriger:
Wagen Sie den ersten Schritt - den nächsten
gehen wir gemeinsam mit Ihnen!